Gynäkologie
Vorsorgeuntersuchung
Der vaginale Ultraschall des kleinen Beckens Der Brustultraschall Immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge Impfung zur steigerung der Immunabwehr der Scheide Untersuchung auf krebserregende Viren (HPV) am äußeren Muttermund Chlamydien Abstrich Hormonstatus Knochendichtemessung / Osteoporosefrüherkennung Früherkennungstest auf Blasenkrebs HIV-Test Impfungen / Grippeschutzimpfung
Verhütung, aber welche?
Schwangerschaftsbetreuung
Kinderwunsch
Präventionssprechstunde

Immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge

Ein neuer immunologischer Schnelltest zum Nachweis von Blut im Stuhl verbessert Ihre persönliche Situation. Der Test ist sicherer, hygienischer, schneller und empfindlicher. Früh erkannt, heißt meist besser heilbar. Auch der Dickdarm- bzw. Enddarmkrebs, der in Deutschland die zweithäufigste Krebstodesursache ist, hat durch Früherkennung viel von seinen bisherigen Schrecken eingebüßt.

Um das Prinzip des Testes zu verstehen müssen Sie wissen, dass Magengeschwüre, Polypen, Dickdarmentzündung oder Darmkrebs im frühen Stadium sehr selten durch sichtbare Symptome und Beschwerden auffallen. Der einzige Hinweis ist dann das Vorhandensein von okkulten (für Sie persönlich nicht sichtbaren) Blutspuren im Stuhl. Die herkömmlichen, von Ihrer Krankenkasse bezahlten, sog. Guajak-Tests, haben nur eine Entdeckungsrate von okkultem Blut im Stuhl von ca. 40%. Auch müssen Sie vor Durchführung des herkömmlichen Test in der Regel eine strikte Diät einhalten oder dürfen z.b. keine Vitamin-C-haltigen Nahrungsmittel bzw. Medikamente zu sich nehmen.

Der neue Test erlaubt hingegen den Nachweis von verdeckten Blutspuren bereits in viel geringeren Mengen, als dies mit den herkömmlichen Guajak-Tests möglich ist. Er hat eine Entdeckungsrate, die bei fast 88 % liegt und damit doppelt so hoch ist, wie bei den herkömmlichen Tests. Ferner müssen Sie als Patientin vor Durchführung des Testes keine besondere Diät einhalten.

Die jetzt bestehende Möglichkeit Ihre Stuhlprobe immunologisch mit Hilfe des innovativen Testes zu prüfen, stellt einen echten Fortschritt dar, und kann von Ihnen vor allem, wenn Sie jünger als 50 sind, oder zwischen den Kontrollen, die Ihre Krankenkasse trägt, durchgeführt werden.