Gynäkologie
Vorsorgeuntersuchung
Der vaginale Ultraschall des kleinen Beckens Der Brustultraschall Immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge Impfung zur steigerung der Immunabwehr der Scheide Untersuchung auf krebserregende Viren (HPV) am äußeren Muttermund Chlamydien Abstrich Hormonstatus Knochendichtemessung / Osteoporosefrüherkennung Früherkennungstest auf Blasenkrebs HIV-Test Impfungen / Grippeschutzimpfung
Verhütung, aber welche?
Schwangerschaftsbetreuung
Kinderwunsch
Präventionssprechstunde

Früherkennungstest auf Blasenkrebs

Jährlich erkranken 7.000 Frauen in Deutschland neu an Blasenkrebs, dies ist vergleichbar mit der Rate von Gebärmutterhals - und Eierstockkrebs.

Ein entscheidendes Risiko stellen folgende Faktoren dar:

Ein Drittel der Betroffenen leidet bereits an einem invasiven Tumor, wenn die Diagnose gestellt wird. Das beeinträchtigt die Heilungschancen erheblich. Für eine günstige Prognose ist es entscheidend, dass das Blasenkarzinom rechtzeitig erkannt wird. Doch Frühsymptome gibt es nicht. Der Tumor kann jahrelang unbemerkt wachsen. Symptome treten beim Blasenkrebs erst auf, wenn der Tumor zerfällt und Blutungen auftreten.

Wir raten deswegen bei Rauchern und beruflich gefährdeten Menschen zu einer Früherkennung. Ein geeignetes Untersuchungsverfahren ist der von uns angebotene spezielle Urintest, der schon im Frühstadium das Blasenkarzinom im Urin nachweisen kann.